Die gute Lösung:
Gegen Verkeimung von Tränken

Legionellen, Colibakterien und andere Keime im Wasser von Tränken können Krankheiten verursachen.

Ein Problem auf Weiden ohne fließendes Wasser:

Je wärmer die Umgebungstemperaturen, desto schneller vermehren sich Keime im stehenden Wasser, wie in Tränken.

Fürsorglich handelnde Pferdebesitzer müssen dann mehrmals täglich auf jede einzelne Weide gehen, um immer wieder Frischwasser nachzufüllen.

Das geht einfacher:

Mit Tovasan® Water als Zusatz in das Wasser. Wasser mit Tovasan® Water kann getrunken werden (s. Tabelle zur Verdünnung).

Tovasan® Water wird seit Jahren in der Trinkwasserdesinfektion eingesetzt. 

Pferd schaut Himmel web.jpg

Tovasan® Water wird bewährt eingesetzt, um in Immobilien Legionellen zu bekämpfen.

Die Vorteile aus der Trinkwassersanierung:

Die Bewohner können während der Sanierung das Wasser trinken. 

Biofilm in den Rohren wird nach und nach abgebaut. Dadurch vermindern sich neue Keimquellen.

Ergebnisse sind begleitet und bestätigt von Gesundheitsämtern.

Man könnte sagen: Von Menschen erprobt, also auch geeignet für ihr Pferd.

Tovasan® ist ein Wirkstoff des unspezifischen Immunsystems von Mensch, Tier und Pflanzen. Wir haben von der Natur gelernt.

Tovasan® wurde ihn in Deutschland entwickelt und wird produziert.

Pferdetränke web.jpg

Tabelle zur Verdünnung

0,3% bei starker Verkeimung und zum Abbau des Biofilms im Tank.

0,1% bei geringer Verkeimung und bei kühleren Temperaturen.

Gemessen wird mit einem Redoxmessgerät.

Redoxpotential ORP von +650 mV soll erreicht werden.

Preiswerte Redoxmessgeräte erhält man im Aquarienbedarf 25-120€, Profigeräte kosten ca. 1.000€.

Tovasan Verdünnung Water Tränken png.png

Die Erleichterung für Pferdebesitzer sind sofort spürbar:

Nur noch einmal auf die Weide gehen.

Die Tränke komplett mit Wasser füllen.

Tovasan® Water in entsprechender Verdünnung dazu geben.

Fertig.

Pferde Herde web.jpg